Sandra Becker CV
home
dowload

Biographie

1967 geboren in Freiburg/Breisgau, lebt in Berlin, aufgewachsen in Bonn, Ankara, Lima und New York
1986 Abitur am Heinrich-Hertz-Gymnasium Bonn
2002 Geburt meines Sohnes Janosh Simon Becker, seitdem allein erziehend und allein verdienend

web: www.sandrabecker01.de      
     www.medienwerkstatt-berlin.net

Preise und Stipendien

1985 Stipendium des deutschfranzösischen Jugendwerks für Lyon
1993 Stipendiatin der Akademie der Künste der Udssr in Leningrad

1994 Förderung durch das Künstlerinnenprogramm des Berliner
Kultursenats

1995-97 NaFög-Stipendium

1996 Max-Ernst-Preisträgerin

1997 DAAD-Stipendium New York

2000 DigitalArt-Preisträgerin im Bereich Movies
2002 Atelierprogramm point B, Williamsbourgh, New York
2003-04 Förderung durch die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst
(VG Bild)

2004 Atelierstipendium Museum Centro Cultural Andratx Spanien

Projektförderung der Notgemeinschaft der Deutschen Kunst e.V.

2005  Käthe Dorsch und Agnes Straub Stipendium

Artist in Residence, Association Saint Henri Frankreich

2006
Karl-Hofer-Preis für das Stille-Post-Projekt Deutsche
Künstlerhilfe des Bundespräsidenten EU-Förderung (Lokales Soziales
Kapital) für den Dokumentarfilm „Lift01“
2008 EU-Projektförderung für das Webportal
„mueter-arbeiten-von-zuhause-aus“
2010-12 Stipendium Deutsche Künstlerhilfe des Bundespräsidenten
2013 Atelierstipendium des Berliner Senats
2014 Stipendiatin des Goethe Instituts Porto Alegre, Brasilien

Studium/Qualifikation

1986-88 Philosophie und Architektur, Uni Hamburg und Stuttgart
1988-89 Visuelle Kommunikation, Hochschule für Gestaltung Offenbach
1989-91 Szenographie (Bühnenbild), Central St Martins College of Art
and Design, Media-Studies, University of London (Certificate), UK
1991 Bachelor of Arts (hons) Central St Martins College London
1991-95 Visuelle Kommunikation, Hochschule der Künste Berlin
Klasse Prof. Valie Export, Schwerpunkt Medienkunst
Klasse Prof. Heinz Emigholz, Experimentelle Filmgestaltung
1993 Diplom in Visueller Kommunikation (mit sehr gut abgeschlossen)
1995 Meisterschülerabschluß in Experimenteller Filmgestaltung
2004-06 Weiterbildungen in: Marketing, web 2.0, Zielentwicklung,
Nanotechnologie bei ber-IT (Informationstechnologien für Frauen),
Kobra, NUT
2005-06 Mentoringprogramm an der Universität der Künste Berlin,
Mentee bei Prof. Christiane Möbus und Prof. Joachim Sauter
Mentoringbrief (Abschluß): „Mentoring in Kunst und Kultur –
Berufsziel: Professorin an einer Kunsthochschule“
2008 Fortbildung für „Game based eVideo“, Hochschule für Technik
und Wirtschaft(berufsbegleitend, Abschlusszertifikat)
2010 Teilnahme an der Mint-Summerschool, Vorstellung der
Cisco-Netacademy, Zertifizierung zur Laserschutzbeauftragten, Beuth
Hochschule für Technik
2011 Qualifizierung zur IHK-Ausbilderin für
Mediengestaltung/Datenhandling in Digital und Print für die
Fachrichtungen Konzeption und Visualisierung sowie Gestaltung und
Technik (Berufsnr. 6748)


Vorträge/Screenings (Auswahl)


2014 „Vom Smartphone zur Smartcity“, Konferenz Gender-Use-IT
„Zappelphilip“, Animation auf der Directors Lounge X
2013 „Drahtseilakt“, Screening im Kino Central
„sehen und gesehen
werden“, Medienfassade der HTW Oberschöneweide „Frauenrechte in
Europa 2.0“, Bild-Vortrag beim Themenabend vom Staatsbürgerinnenverband,
Europäisches Informationszentrum Berlin „17. Netzwerktreffen der
Medienwerkstatt“, Arbeitspräsentation „lift01“, Dokumentarfilmabend
mit Diskussion bei „frau und beruf“ „gentrification“, Screening
„urban research“, directors lounge Berlin
2012 Einführungen zu den Netzwerktreffen der Medienwerkstatt Berlin
„Projektentwicklung aus biographischen Erlebnissen heraus“,
Workshop beim Barcamp der Webgrrls, Literaturhaus München
2011 „Analoge, digitale und interaktive Bildgeräusche im Video“,
Vortrag beim Cusanuswerk für die Stipendiaten im imai (inter media
art institute), NRW-Forum für Kultur und Wissenschaft Düsseldorf
2010 Präsentation der Publikation zur Gastprofessur „Künstlerische
Transformationen: Modelle kollektiver Kunstproduktion und der
Dialog
zwischen den Künsten“, alte Bibiliothek der Udk
„Es ist Zeit“,
Directors Lounge Screening, Z-Bar Berlin
„Suche Sucht süchtig“,
Vortrag über Körperbilder im Internet, Erfurt, Landesfrauenrat
Thüringen
2009 Eröffnungsvortrag der Ausstellung „turns“, Kunst in Kreuzberg e.V. „Video und Interaktion“, virtual classroom HTW Berlin „Zukunftsszenarien im Bereich Film“, Expertengespräch HTW
2008 „Künste zwischen Angebot und Zumutung. Wahrnehmung
künstlerischen Schaffens im kulturellen Wandel der Zeit“, Film- und
Vorlesungsreihe in der Charité Berlin, Vorlesung „Stille Post im
Wandel: Künstlerische Transformation“
2007 „Blogart/Blog_umentary“, Artist Talk, AltCph, Kunstmesse
Kopenhagen
„lift01 - Interviewtechniken“, Treffpunktreihe Neuer
Berliner Kunstverein „Hyperstrukturen im Bewegtbild“, Kongreß
„Youtube Joomla Youhoo“, GLS Berlin „virtual beauties“, finut-
Kongreß, Uni Lüneburg„virtuelle Welten“, Mitgliederversammlung
deutscher Frauenrat

2006 „electronic painting“, Screening, kuratiert
von Prof.D.Butsch, Directors Lounge Berlin und Poznan/Polen
„Totalism“, Vortrag zur Vernissage als Ausstellungskuratorin,
Galerie Neurotitan im Haus Schwarzenberg Berlin „circa Berlin“,
Screening am Nikolaj Copenhagen Contemporary Art Center Probevortrag
für Bewegtbild-Mediengestaltung im Studiengang Europäische
Medienwissenschaft an der Universität Potsdam (Listenplatz für
Professur)
2005 „Medienkunst“, Vortrag, Regionaltreffen der Webgrrls, Berlin
„Schnittstelle – das digitale Pflaster“, Vortrag, Kolloquium
Medienwissenschaften, Humboldtuniversität „Berufsfeld Medienkunst“,
Vortrag, ber-IT, IT-Berufsberatung Berlin „Copyleft|Copyright“,
Referat piona point, Haecksenprogramm, 22.CCC (Chaos Communication
Congress 22.CCC) Chaos Computer Club
2004 „bodied“, Vortrag zur Vernissage als Ausstellungskuratorin,
Galerie Neurotitan im Haus Schwarzenberg
2003 „filminsights“,
Vortrag, Bauhausstiftung Dessau

2002 „vom Höhlengleichnis zu den bewegten Bildern“, Probevortrag
(Listenplatz für Professur), Fachhochschule Lippe
2001 „New Video from Berlin“, Institute of Contemporary Art
(ICA) London „Einführung in die Videofotografie“, Vortrag,
Freie Universität Berlin

Ausstellungen (Auswahl, E = Einzel, G = Gruppe, K = Katalog)

2014 „Social Dissolve“, Einzelausstellung, Goethe-Institut Porto
Alegre, Brasilien K
„Digital Storytelling“, Präsentation meines interaktiven Buches
„Urban Framing“ G
2013 „Muster-Patterns“, Haus Schwarzenberg Berlin G
„sehen und gesehen werden“, Medienfassade HTW, G, K
2012 „Künstler der Stiftung Starke“, Löwenplais, Berlin G

„New York New York“, OpenAirAusstellung, Schwarzenberg am Meer, G
„White Cubes Update 12“, Galerie Verein Berliner Künstler, G, K
2011 Café Schönstedt, Gefängnis 48 Stunden Neukölln, G

Arm aber sexy, Atelierhaus Aachen, mit Grußwort von K.Wowereit, G
2010 15 Jahre Haus Schwarzenberg, Galerie Neurotitan, G Prozess N° 7,
Prozessgalerie Berlin, G
das andere Licht, Lichtdesign Roth,
Neukölln, G
2009 ARTeFAX, Ausstellung zum Klimagipfel im Radialsystem, Berlin, G
Die Neuen, Verein Berliner Künstler, G,
K
Künstlerbücher aus Berlin, Ausstellungsräume auf der Lyss, Basel, G
update 2009, Verein Berliner Künstler, G
working title, Galerie Neurotitan, G
5 x 1 = grau, Positionen zum Thema grau, Galerie Neue Grünstraße
Berlin, G
turns, von mir kuratierte Ausstellung mit Studierenden der Udk, G,
Kvom Asta gefördert, Atelierhof Schleiermacherstraße, Kunst in
Kreuzberg e.V.
Salon Schwarzenberg, Galerie Neurotitan, G

2008 Prototypisieren, Messe für Kunst und Theorie Bremen,
thealit.de, G, K
Frauen bei Olympia, Frauenmuseum Bonn, G,
K
das andere Licht, Lichtdesign Roth, Neukölln, G
Strictly Berlin 008,
Galerie der Künste Berlin, G
hello neighbor, Brooklyn Gallery, New York, G
red, Festival Traverse Video Toulouse, G
SHORTy ́s, Directors Lounge und Openair Kino Central, Berlin
(mit Ramona Welsh), G

2007 11th Edition, netfilmmakers, Kopenhagen, E
Loyal_rooftops,
Festival für Bürgerstolz und Stadtfrieden, Kassel, G
Befall 004, netzwerkvirus, Otto-Nagel-Galerie, Berlin-Wedding, G
Strictly Berlin 007, Galerie der Künste Berlin, K
Youtube Joomla
Youhoo, Webgrrls Kongreß, Programmkuratorin G
Meet the neighbours,
Haus Schwarzenberg, G

Lauf.werk.tmp.data.rescue, Medienprojektraum, Galerie der Künste, G
Clips, Galerie Nord, Kunstverein Tiergarten und Galerie HO
Marseille, G
2006 Totalism, Galerie Neurotitan Berlin, Ausstellungskuratorin, G, K
panta rhei, Brückeninstallation, 48 Stunden Neukölln, G, K
Doppel Solo, Galerie Delta35 Berlin, E,
K
Stille Post, Galerie der Karl Hofer Gesellschaft, G, K
Glück, Galerie Delta35, G
Directors Lounge, Filmfestival Berlin, G
Strictly Berlin, GdK Galerie der Künste, G
Moonlight, Mars Patent, www.mars-patent.org, G
face, Projektion zur 4.Berlin-Biennale, Galerie Delta35,
Auguststraße 35, G
2005 Schnittstelle, MAE - Galerie Irene Eikmeier, E,
K
circa Berlin, Nikolaj Copenhagen Contemporary Art Center, G, K
Befall001, Netzwerkvirus, Senatsverwaltung für Kultur, Berlin, G
evolutionäre Zellen, Neue Gesellschaft für Bildende Kunst Berlin, G
2004 bodied, Galerie Neurotitan, Ausstellungskuratorin, Berlin, G
Videopräsentation im Atelier, Museum Centro Cultural Andratx,
Spanien, E window, begehbare Videoinstallation, Haus Schwarzenberg, E
2003 Performancekörper-Stadt, Bauhausstiftung Dessau G
pointers at
heathrow, Videopräsentation NBK, G

New York City - 05.09.2001, MAE Galerie Irene Eikmeier, Berlin, G
2002 janeinneinja, MAE Galerie Irene Eikmeier, Berlin, E

der digitale Körper, Galerie Adlergasse, Dresden, E

utopian traffic, Kunst im öffentl. Raum, Symposium Citybrache Dresden, G
nullsummen und cityscape, Performances in der Galerie Irene Eikmeier, G
2001 Urban nomads, mit Christine Hill, Daniel Pflumm, Pia Greschner
u.a., SLG South London Gallery in Kooperation mit dem Gothe-Institut, G

New Video from Berlin, Institute of Contemporary Arts (ICA), London, G
Kunstbrief 2001 (6), Galerie im Parkhaus, Berlin, G
2000 Rewind to the Future, Monitorprogramm, Neuer Berliner
Kunstverein, G
höhen+++tiefen, Videoarbeiten, Kunst- und Medienzentrum Adlershof, E, K
kunst und technologie, Hagener Technologie- und Gründerzentrum, G
1999 Teilnahme an den Kunstmessen Ameryshow New York und Junge
Liste Basel (Galerie Paula Böttcher) G
Phänomene der Zeitlichkeit, Fototriennale Hamburg, Galerie Kammer, E, K
surprise, Videoclub im B/2, Leipzig G
schau wie blau (Hans Arp), Galerie Renate Kammer, Hamburg G
Salon Schwarzenberg mit C. Schlingensief, Galerie Neurotitan, Berlin G
1998 Body of the message, mit Daniel Pflumm, Blank und Jeron,
kuratiert von Inke Arns, Ortsbegehung 4, Neuer Berliner Kunstverein G,
K
Phänomene und Codes, Uraufführung, NBK, E, K
1997 3rd International Exhibition of Women ́s Art, SOHO 20 Gallery,
New York G
Architektur der Zeit, Dogenhaus Galerie Leipzig/Berlin E, K

„Wie macht man eine gute Gruppenausstellung, wenn man nur einen Raum
zur Verfügung hat?“, Galerie Paula Böttcher, Berlin, G
Dozentenausstellung Freie Kunstschule, Quartier 206, Berlin, G
1996 Zwischenräume, Foto- und Videoarbeiten, Kunstverein Würzburg, E, K
Forum Berlin, Ausstellung Kulturforum und Stiftung Starke, Berlin G
Querlager, Schwarzenberg e.V., Berlin, Ausstellungskuratorin, G
Nachtraum, Ausstellung im Internet
1995 Exil, Bild- und Klanginstallation, St. Elisabeth Kirche Berlin
und Galerie im Künstlerhaus am Deich Bremen (mit S. Yoshida) E
We
cook architecture, Winterakademie, Berlin G, K
1994 Reverse - Rückkehr Mensch, Installation in Zeit, Milchhof
Berlin E, K Form-sehn, Reichstag, im Rahmen des Europäischen
Jugendparlaments, G Zeichen der Zeit, Quergalerie Berlin G, K
1993 geometric sequences, Navicula Galerie St.Petersburg, E, K
Hin und Weg, Bahnhof Westend, Berlin, G
1992 Die Letzte, Dependance Speckshof Galerie Lang, Leipzig G, K
Erde,Zeichen,Erde; Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste, G, K
Reverse - Umkehr zu Licht (Performance/Film), Kulturfabrik 35 Berlin, E
1991 7. Kunstmesse, Frauenmuseum Bonn, G, K

Arbeiten in Sammlungen
„Survival“, Fotografie, staatliches Museum Maydanak, Polen
„Menagerie“, Bühnenmodell, Theater Central Bonn
„waiting space 3“, Galerie Kubinski Berlin
„cluster L8 und e1“, Videofotografie, Stiftung Starke Berlin
Videoarbeiten in der internationalen Sammlung des Neuen Berliner 
Kunstvereins:Phänomene und Codes, Fließband, Türen, Vorbei, Auftauchen,
Warteraum,
Am Flughafen, Transit, Contact. „Warteraum 1-3“, Galerie Kamm, Berlin „moonlight“, DVD, Museum Centro Cultural Andratx, Spanien „cluster“, Videofotografie, Baunetz-Online Berlin

Netzwerktätigkeiten
tätig als geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Webgrrls.de, 
Delegierte beim deutschen Frauenrat 2006 bis 13, seit 2013
Vorstandsmitglied des deutschen Frauenrates, stellvertretende
Vorsitzende der Atelierkommission beim bbk berlin von 2004 bis 11, Mitglied der Werkstattkommission von 2009 bis 11,Vorsitzende des
Fördervereins der Kastanienbaumgrundschule 2010-13,Gründerin von
Netzwerkvirus (KünstlerInnengruppe) und Leiterin seit 2008.


Berufspraxis


1986-97 Bühnen- und Szenenbilder für Theater und Kurzfilme
Theater:
Stadttheater Gießen, Landestheater Schwaben, London City Theater,
Markthalle Hamburg, Euro Theater Central Bonn, Jean Cocteau
Repertory New York, angestellte Ausstattungsassistentin
Staatstheater Mainz
Film: Das Fenstertheater, (Szenenbild und
Schnitt), Wilhem-Murnau- Kurzfilmpreis 1993; Letzten Sommer...,
Berlinale 1994
1992-95 Gründungsmitglied in der Initiative zum Aufbau der
Medienwerkstatt des bbk 1994 Videoszenenbild für Amphitryon, Theater am Halleschen Ufer,
Berlin Videodokumentationen für Prof. Dr. Urs Jaeggi
1995 Gründung des Ateliers im Haus Schwarzenberg in Berlin-Mitte
1997 Entwurfsauftrag für eine Multi-Media Installation im Außenraum,
Idee, Modell, Konzept, technische Zeichnungen,
Checkpoint Charlie-
Grundstücks-GmbH und Co KG
 1998 Videoproduktion „Phänomene und Codes“, Förderung des Video-Forums
NBK, Bestandteil der internationalen Sammlung des Neuen Berliner
Kunstvereins 1999 Making Of - Videoauftrag für Sony (zusammen mit Heiner Büld u.a.) 2000 Videoinstallationsauftrag für die Werbeagentur „das Tor“ in Leipzig 2001 Videoscreening am Institute of Contemporary Arts (ICA) London; 2002 Musikvideoproduktionsauftrag Lift, DVD elements, Filmlounge
GmbH Trip, remix your experience, www.trip-movie.com, Filmfestival
Venedig, Berliner Premiere im Kino Babylon 2006
Teilnahme am
Symposium Citybrache mit Kinopräsentation eigener Filme und
Auftrag für Kunst im öffentlichen Raum, Dresden
 2003 Produktion eines Trailers für das Movi Art Museum Tokyo
2004
Videoproduktion „moonlight“, DVD, Museum CCA Spanien
2005 Kinotrailer
für den Berufsverband Bildender KünstlerBerlin
kreative Fusion,
Mode und Fotografie Prenzl. Berg, Videoart, VJ 2006 Kinotrailer für das FPZ Lichtenberg
Dokumentarfilm über
Berufsrückkehrerinnen, EU-Förderung LSK Berlin 2007 Umbildungen/Revisions von Myriam Thyes, Kataloggestaltung und
Redaktion, Kehrer Verlag Heidelberg, Präsentation auf der
Frankfurter Buchmesse 2008 Webportal „muetter-arbeiten-von-zuhause-aus“, EU-Förderung LSK
Berlin Mitarbeit in der Arbeitsgruppe MINT beim deutschen Frauenrat
Schulgründung der Grundschule am Koppenplatz in Berlin-Mitte 2009 Aufbau des Fördervereins (und Vorsitzende) der Grundschule am
Koppenplatz 2010 Bühnenbild für „Eins auf die Fresse“, Stück zum Thema Gewalt
und Mobbing in der Schule, Theater Sehnsucht Hamburg
Kataloggestaltung für „Raumgänger“ von susannebritz Video
„zurück_geblieben“ zur Kampagne „Arm in einem reichen Land“ seit 2011 tätig in der Medienwerkstatt Berlin des bbks im Bethanien seit 2013 Leiterin der Medienwerkstatt Berlin


 
 
				




 

 

cv
| kontakt | | about |
© studio_sandrabecker01